Im Nationalpark Harz


Wie sieht „Natur Natur sein lassen“ im ehemaligen Fichten-Wirtschaftswald im Nationalpark Harz aus? Davon machten sich 15 Studierende auf einer geführten Wanderung zusammen mit Meike Hullen (Fachbereichsleiterin für Informations- und Bildungsarbeit und Absolventin unseres Studienganges) und Anna-Lena Vollheyde an einem warmen Spätsommertag am 15. September 2020 ein genaueres Bild. Auf der Exkursion erlebten die Studierenden hautnah, welchen Wandel das Wildnisgebiet durch den Borkenkäfer-Befall derzeit durchläuft – und welche wertvollen Lebensräume dadurch neu entstehen. Beim Beschreiten der Bohlenwege über dem Großen Torfhausmoor lernten die Studierenden zudem einige charakteristische und seltene Pflanzenarten im Ökosystem Moor kennen und diskutieren die Auswirkungen des Klimawandels auf die Lebensräume im Nationalpark Harz.