InstitutNews und VeranstaltungenVeranstaltungen
IRENES Job-Shadowing – Vision:En 2040 für Europa
16 Nov
16. Nov. 2021
IRENES Job-Shadowing

IRENES Job-Shadowing – Vision:En 2040 für Europa

Teil des europäischen Austauschs im Projekt IRENES ist das Job- Shadowing der Praxispartner. Coronabedingt fand am 16.11. ein Online-Workshop statt, bei dem der wissenschaftliche Hintergrund, die technische Umsetzung und die Einsatzmöglichkeiten des Dialogtools ‚Vision:En 2040‘ vorgestellt wurden.

Das Institut für Umweltplanung (IUP) entwickelt die digitale Anwendung mit Veranstaltungskonzept seit September 2020 zusammen mit der Klimaschutzagentur Region Hannover und der IP SYSCON GmbH. Vision:En 2040 soll den Dialog über einen mensch- und naturverträglichen Ausbau erneuerbarer Energien in Kommunen fördern, das Wissen über erneuerbare Energien erweitern und die Akzeptanz des Prozesses damit unterstützen. Dank der erweiterten IRENES-Projektförderung konnte eine Übersetzung des Tools finanziert und eine englische Version umgesetzt werden.

Friederike Stelter (Klimaschutzagentur Region Hannover) und Dr. Julia Wiehe (IUP) gaben eine kurze Einführung, bevor das webbasierte Tool dann über die Freigabe der Bildschirmsteuerung von den Teilnehmenden gespielt werden konnte.
Die Anwendung basiert auf deutschen Geodaten und der für Niedersachsen entwickelten Methodik zur Bewertung der Tradeoffs and Synergies für Wind- und Solarenergie. Auch wenn in den Partnerregionen zum Teil andere Energieträger im Fokus der Untersuchung stehen oder die Ziele weniger klar sind als die der niedersächsischen Klimaschutzpolitik, waren die Teilnehmenden der Meinung, dass das Tool auch in ihren Regionen die Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort unterstützen könnte.
Aus technischer Sicht wäre eine Anpassung an die Gegebenheiten in Estland, Rumänien, Italien oder Großbritannien möglich. Die Programmierung erlaubt es, die Geodaten auszutauschen oder die jeweils passenden Zielstromerträge zu berechnen.

Im weiteren Verlauf von IRENES sollen mögliche Ergänzungen und weiterführende Kooperationen der Partner über die Projektlaufzeit hinaus ausgelotet werden.

Zum Forschungsprojekt: IRENES

Termin

16. Nov. 2021
(Foto: Klimaschutzagentur Region Hannover)