InstitutNews und VeranstaltungenNews
Forschungsprojekts H2-FEE - Unterstützen kleiner und mittlerer Unternehmen beim Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft

Forschungsprojekts H2-FEE - Unterstützen kleiner und mittlerer Unternehmen beim Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft

Logo des H2FEE-Projektes (Niepelt, 2022)

Vor kurzem ist das von der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) für drei Jahre geförderte Forschungsprojekt "H2-FEE - Flexible Energieträger für die Energiewende: Open-WebGIS zur digitalen Analyse von PtG-Potentialen an dezentralen Energiestandorten in Deutschland am Beispiel von Niedersachsen" gestartet.

Ziel des Projektes ist die Unterstützung kleiner und dezentraler Akteure in Niedersachsen bei der Entwicklung von grünen wasserstoffbasierten Geschäftsmodellen. Dafür entwickelt das Projektkonsortium bestehend aus Nefino, EnergieSynergie, dem Institut für Festkörperphysik und dem Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover innovative Konzepte und eine passgenaue GIS-basierte Dienstleistung.

Am Institut für Umweltplanung ermittelt Mareike Plinke natur- und landwirtschaftsverträgliche Standorte für grüne Power-to-Gas Anlagen unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Hack (Arbeitsgruppe Digitale Umweltplanung). Des Weiteren werden Nachnutzungsoptionen für den Energiepflanzenanbau sowie ökonomische Auswirkungen einer Nutzungsänderung untersucht.

Für weitere Informationen zum Projekt wenden Sie sich bitte an plinke@umwelt.uni-hannover.de.