Deutsch-französisches Planungsseminar 1999


REGIONALENTWICKLUNG, TOURISMUS UND NATURSCHUTZ IM LANGUEDOC-ROUSSILON

Vom 18. bis 24.09.99 führte das Institut für Landesplanung und Raumforschung gemeinsam mit dem C.E.S.A. der Universiträt Tours das bewährte, alljährlich stattfindende Deutsch-französische Planerseminar durch. Im diesem Jahr führten Seminar und Exkursion in die Region Languedoc-Roussillon, speziell nach Carcassonne, Leucathe, Port Vendres, das Corbières und den Naturpark Haut Languedoc. Unter Leitung von Prof.Dr.Dr. H.G. Barth, Dr. Frank Scholles sowie Prof. Bernard Leroi informierten sich 44 Studentinnen und Studenten der beiden Universitäten über Stadtentwicklungspolitik, die Nutzung des Canals du Midi, Entwicklung in ländlichen Bereichen, ökologische Landwirtschaft, Massentourismus sowie nachhaltigere Tourismusformen, Weinbau und Naturschutz.