Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institute of  Environmental Planning/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institute of  Environmental Planning/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fachtagung "Umgang mit historischer Kulturlandschaft"

Zu diesem Thema fand vom 31. August bis zum 2. September 2009 eine kooperative Fachtagung in Hildesheim statt. Teilnehmende waren Fachleute aus Hochschulen, Planungsbüros und Behörden, ehrenamtlich Engagierte in Denkmalpflege und Naturschutz sowie künstlerisch und kunstpädagogisch Tätige aus der Region.

Die Tagung befasste sich praxisorientiert mit Wegen zur Erhaltung und Entwicklung von Kulturlandschaft:

  • Die Praxis der Kooperation von Denkmalpflege und Naturschutz in ihrer gemeinsamen Verantwortung für das in den Naturschutzgesetzen normierte Ziel der Erhaltung und Pflege historischer Kulturlandschaften, ihrer Landschaftsteile sowie ihrer Umgebung wurden beleuchtet.
  • Aktuelle Konzepte und Strategien zur Fortschreibung lebendiger Kulturlandschaften wurden in ihrer Eigenart und Vielfalt vorgestellt und diskutiert.
  • Handlungsmöglichkeiten, die insbesondere in der Umsetzung Europäischer Förderprogramme zur Entwicklung der Regionen und in der Zusammenarbeit und Aktivierung des Ehrenamtes liegen, wurden aufgezeigt.
  • Über neue Kommunikationsstrategien und Kooperationen wurde reflektiert, die der komplexen Vielschichtigkeit von Landschaftsentwicklung wie auch dem Informations- und Beteiligungsinteresse der Menschen gerecht werden sollen.

An zwei Tagen mit Vorträgen und begleitenden Ausstellungen schloss sich eine Exkursion durch den Landkreis Hildesheim an, auf der Kulturlandschaftspflege an aktuellen Beispielen gezeigt und diskutiert wurde.

Die Tagung war als Kooperationsprojekt des Landkreises Hildesheim (UNB, Ulrich Weber) mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege NLD (Rainer Schomann), der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz NNA (Bernd Salomon) sowie dem Institut für Umweltplanung IUP der Leibniz Universität Hannover (Roswitha Kirsch-Stracke) geplant und durchgeführt worden.
Weitere Projektpartner waren der Niedersächsische Landesverband der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. DGGL sowie der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. BBN.
Die Tagung wurde finanziell gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU.

Download: Programm

Download: Bericht in 'Stadt und Grün'

Die 90-seitige Dokumentation ist als Heft 1/2010 der NNA-Berichte bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz erschienen.