Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Umweltplanung/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Umweltplanung/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Exkursion in den Landkreis Forchheim, Oberfranken 2016

Der Mehlbeerensteig führt durch die 65 Meter lange Oswaldhöhle. (Foto: Cebrián-Piqueras)
Das Albvorland mit Zeugenbergen. Blick vom Walberla/Ehrenbürg in das Wisenttal (Foto: Cebrián-Piqueras)
Überdachungsversuche an Süßkirschen im Obstbauzentrum Hiltpoltstein
(Foto: Cebrián-Piqueras)
Kulturlandschaft schmeckt: Verköstigung von Apfelsaft und -sekt aus Forchheimer Streuobst (Foto: Cebrián-Piqueras)

Vom 12. bis 17. Juni 2016 waren 20 Studierende unterwegs im Landkreis Forchheim, dem südlichsten Landkreis Oberfrankens. Der Landkreis Forchheim gehört in weiten Teilen zum Naturpark Fränkische Schweiz. Geschützte Natur- und jahrhundertealte Kulturlandschaften mit einer Vielzahl an Quellen und Bächen sowie Burgen, Höhlen und Felsen charakterisieren die Region. Das „Obstanbaugebiet Forchheim - Fränkische Schweiz“ ist eines der größten geschlossenen Süßkirschen-Anbaugebiete in Deutschland.

Untergebracht war die Gruppe in den Holz- und Lehmhütten der „Umweltstation Lias Grube“ in Eggolsheim-Unterstürmig. Von dort starteten die Tagestouren. Der Ansprechpartner vor Ort, Johannes Mohr vom Landratsamt Forchheim, hatte ein umfangreiches Programm zusammengestellt und zahlreiche externe Referenten gewinnen können, die die Gruppe quer durch den Landkreis begleiteten. Themen der Exkursion waren unter anderem der Strukturwandel in Landwirtschaft, Obstanbau und Wasserwirtschaft und seine Auswirkungen auf den Naturschutz sowie der Waldumbau und die Vereinbarkeit von Naturschutz und Tourismus. Die Gruppe bekam die seltene Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung den endemitenreichsten Bereich Bayerns zu entdecken und konnte Einblick in die vielfältige Arbeit einer Unteren Naturschutzbehörde bekommen.

Begleitet wurde die Exkursion von Prof. Dr. Christina von Haaren, Dr. Julia Wiehe, Sarah Matthies und Miguel A. Cebrián-Piqueras, alle IUP. Die Exkursionsgruppe dankt dem Landratsamt Forchheim, insbesondere Herrn Landrat Dr. Hermann Ulm und Herrn Johannes Mohr, für die intensive Vorbereitung, den herzlichen Empfang und die Durchführung der Exkursion.